Gerümpel


Gerümpel
Gerümpel Sn std. stil. (13. Jh., Bedeutung 16. Jh.), mhd. gerumpel, gerümpel Stammwort. Bedeutet eigentlich "Getöse" (zu rumpeln. Die Bedeutung "alter Hausrat" wohl von der Bezeichnung des (nachlässigen) Transports solcher Gegenstände. In gleicher Bedeutung auch Geröll, Gerüll, Gerummel u.a. entrümpeln. deutsch d.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerümpel — Gerümpel: Mhd. gerümpel »Gepolter, Lärm« gehört zu dem unter ↑ rumpeln behandelten Verb. Im Nhd. bezeichnete das Wort zunächst rumpelnd wackelnden oder zusammenbrechenden Hausrat und schließlich ganz allgemein unbrauchbares Zeug. Eine Bildung des …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gerümpel — * Gerümpel der schnellen Katherine im Bauch. – Grimmelshausen, Stolzer Melcher …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gerümpel — Klüngel; Krempel (umgangssprachlich); Müll (derb); Krimskrams (umgangssprachlich); Kramuri (österr.) (umgangssprachlich); Ramsch (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • Gerümpel — (ugs.): Krimskrams; (ugs., oft abwertend): Trödel[ware], Zeug; (ugs. abwertend): Bims, Gelumpe, Kitt, Kleister, Kram, Krempel, Kroppzeug, Lumpenzeug, Plunder, Ramsch, Schrott, Tinnef, Trödelkram; (salopp abwertend): Zinnober; (österr. ugs.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gerümpel — das Gerümpel (Oberstufe) alte und nicht mehr brauchbare Gegenstände Synonyme: Kram (ugs.), Krempel (ugs.), Krimskrams (ugs.), Plunder (ugs.), Ramsch (ugs.), Tinnef (ugs.) Beispiel: Der ganze Raum war mit Gerümpel wie alte Schränke und Stühle bis… …   Extremes Deutsch

  • Gerümpel — Ge·rụ̈m·pel das; s; nur Sg, Kollekt, pej; alte Dinge, die kaputt oder nutzlos sind (und irgendwo aufbewahrt werden): Unser Dachboden ist voll(er) Gerümpel …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gerümpel — Gerempels (et), Gerümpels (et), Rempelskrom (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Gerumpel — Ge|rụm|pel, das; s (umgangssprachlich) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gerümpel — Ge|rụ̈m|pel , das; s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gerümpel, das — Das Gerümpel, des s, plur. inus. schlechtes und verdorbenes Haus oder anderes Geräth, als ein Collectivum. Im Oberd. Grempel, Grümpelwerk, Rümpel, im Nieders. Rummel. Daher die Gerümpelkammer, Oberd. Grempelkammer, und der Gerümpelkasten, Oberd.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.